​Internationales Berner Turnier und Offene Schweizermeisterschaften 2018

Strahlendes Wetter, strahlende Athleten und eine brilliante Organisation!


Am Samstag und Sonntag wurden im Rahmen des bereits traditionellen, sehr beliebten und perfekt organisierten Berner Turniers die offenen Schweizermeisterschaften im Modernen Fünfkampf ausgetragen. Die internationale Beteiligung sogar aus Russland, Tschechien und anderen Ländern bestätigte einmal mehr die Beliebtheit des Turnieres - Freunde aus Deutschland und Österreich bezeichnen es sogar als das schönste Turnier überhaupt!

Nicht nur die Fünfkämpfer wurden ausgezeichnet. Auch in den Kategorien 3- und 4- Kampf wurden Medaillen vergeben, so kamen auch die Jüngsten und die Ältesten zu Ehren


Der Beginn im Nationalen Pferdezentrum in Bern führte über einen anspruchsvollen aber machbaren Parcous in welchem etliche Reiterinnen und Reiter - wahrscheinlich vor allem wegen der Schatten, welche die Sonne hinter den Hindernissen warf - etliche Probleme bekundeten. Doch auch viele schöne Ritte wurden geboten, allen voran von der jungen Marlena Jurt (Verein Moderner Fünfkampf Bern), welche die Disziplin ohne Fehler gewann!
Doch auch Lea Egloff (Pentathlon Zürich), Lara Ewald, Anna Jurt und Robyn Scheurer (alle Verein Bern) und bei den Männern Jonas von Allmen (ebenfalls Verein Bern) zeigten tolle und abgeklärte Leistungen welche wohl auch den Pferden viel Spass machten!

Das Fechten nach dem Mittag war aufgrund der grossen Teilnehmerzahl eine langandauernde und kräftezehrende Angelegenheit, fast alle Schweizerinnen und Schweizer setzten sich gut in Szene, besonders aber Lara Ewald, welche mit 21 Siegen bei den Damen den zweiten Platz belegte und bei den Männern Alexandre Dällenbach mit nur einer Niederlage, dicht gefolgt von Jonas von Allmen.

Gegen Abend wurde ins Hallenbad Burgdorf verschoben um nach diesem anstrengenden Tag noch das Schwimmen zu absolvieren. Das ist die Disziplin von Vital Müller (Verein Bern) welcher nur Bruchteile von Sekunden in 2'02 über die 200 Meter hinter dem schnellen Dällenbach anschlug.
Bei den Damen glänzten Lea Egloff in 2'24 und zur Überraschung aller die ganz junge Katharina Jurt (Verein Bern) in 2'31(!).


Am Sonntag Morgen bildete wie immer der Laserrun (Laufen-Schiessen) den Abschluss des Turnieres und brachte die definitiven Entscheidungen. Es wurde nach Kategorien gestartet, die Jüngsten und die Masters machten den Anfang. Auf der schönen Runde mitten im Kasernereareal wurde gekämpft, gelitten und gerannt.

Die Spannung stieg, als die Entscheidung um die Titelvergabe der Schweizermeisterin und des Schweizermeisters nahte. Bei der Damen zeigte die frischgebackene Europameisterin Anna Jurt dass im Moment niemand an ihr vorbeikommt. Trotz Müdigkeit nach einer langen ersten Saisonhälfte und einem Handicap von über 40 Sekunden auf die als erste Startende siegte sie auch ohne perfektes Schiessen mit grossem Vorsprung.
Mit der Tagesbestzeit bei dem Damen lief ihre Schwester Marlena Jurt von Platz 16 fast unbemerkt auf Rang vier(!) und sicherte sich somit den Titel der Vizemeisterin. Komplettiert wurde das Podest von Lea Egloff, welche erst gerade von einer langen Verletzung zurückgekehrt ist und sich deshalb um so mehr bravourös schlug.

Die Augangslage bei den Männern war sehr spannend, es war aber von vorne herein klar, dass Alexandre Dällenbach und Jonas von Allmen den Titel unter sich ausmachen würden.
Die bessere Schiessleistung entschied zu Gunsten von Alexandre, Jonas kam zwar mit einer tollen Laufleistung noch gefährlich nahe, hatte aber ewtwas zu viel Zeit beim Schiessen verloren.
Überaschender Dritter wurde der Quereinsteiger Maxence Hofer aus der Romandie, er hat als Triathlet und Reiter den Weg zum Modernen Fünfkampf gefunden.

Ein grosser Dank geht an die Familie von Allmen und deren Freunde, Bekannte und Verwandte, welche alle ehrenamtlich arbeiten, um dieses wunderbare Turnier zu organisieren und durchzuführen. Die Arbeit ist immens und kann nicht genug gewürdigt werden.

SM 2018 Bern Rangliste