Aktuelle News

09.06.2016 | Patrik Riebli

Vierkampf SM 2016 Romanshorn

  Am Samstag, 4. Juni 2016, fanden in Romanshorn die Schweizermeisterschaften i... mehr »

08.06.2016 | Patrik Riebli

IDM Jugend A 2016

Auf Initiative und unter Begleitung des neuen Fünkfampfstützpunkts in Uster erle... mehr »

21.02.2016 | Administrator

Ernst Burn Memorial - Wintermehrkampf Davos 2016

In Gedenken an den Pioneer der Masters-Bewegung (früher Old Boys) organisierte M... mehr »

Die Disziplinen

Die Fünf Disziplinen des Modernen Fünfkampfs haben seit dem Entstehen dieser Sportart zum Teil grosse Entwicklungen durchgemacht (s. Geschichte).

 

Normalerweise werden sie in der nachfolgenden Reihenfolge abgehalten, wobei der Combined Event immer als letzte Disziplin stattfindet.

 

Fechten

Alle Athleten/-innen einer Gruppe oder Kategorie fechten gegeneinander auf einen Siegtreffer. Fällt innerhalb einer Minute keine Entscheidung erhalten beide eine Niederlage (Doppelniederlage).

 

Für 70% der möglichen Treffer gibt es 250 Punkte. Abhängig von der Anzahl Athleten/-innen werden eine bestimmte Punktzahl pro Treffer darüber bzw. darunter angerechnet.

 

Schwimmen

Die 200m Freistil können in einem 25m oder 50m Becken geschwommen werden. Mit einer Zeit von 2min 30sec gibt es 250 Punkte. Pro 0.33sec gibt es +/- 1 Punkt.

 

An der EM 2011 in Medway (UK) hat James Cooke seinen eigenen Weltrekord (Männer im Modernen Fünfkampf) auf 1:49:59 ver­bessert.

 

Reiten

Es wird ein Parcours mit 12 Hindernissen (1 Doppel, 1 Dreifach) mit einer Maximalhöhe von 120cm gesprungen. Die Pferde werden vom Veranstalter gestellt und nach Massgabe der Rangliste zugelost. Der/die Athlet/-in haben 20min Zeit und 5 Sprünge im Abreitplatz, ihr Pferd kennenzulernen und sich auf den Parcours vorzubereiten. Ein fehlerloser Ritt in der vorgegebenen Zeit gibt 300 Punkte.

 

Häufig gibt es durch das Reiten unverhoffte Veränderungen in der Rangliste, da Pferd und Reiter sich innert kürzester Zeit kennen und sich gegenseitig verstehen lernen müssen.

 

Combined Event

Auf den 1. Januar 2009 wurden die zwei Disziplinen Schiessen und Laufen zu einer kombinierten Disziplin, ähnlich dem vom Winter bekannten Biathlon zusammen­geführt. Seit dem Jahr 2011 wird mit einem auf die Luftpistole aufgesetzten Lasersystem geschossen.

 

Die Athleten/-innen starten in der Reihen­folge der Rang­liste der bisherigen drei Disziplinen. Die Punkte­differenz wird in Sekunden um­­gerechnet (1 Punkte = 1 Sekunde). Nach einer kurzen Start­strecke von ca. 80m wird das erste Mal geschossen. Es müssen fünf Schüsse innerhalb der Ziel­fläche (entsprechen dem Wert 7.3 und mehr auf der 10m Luft­­­pistolen­­­cheibe) sein, bevor der/die Athlet/-in die erste Lauf­strecke von 800m in Angriff nehmen dürfen. Hat es innerhalb von 50 Sekunden noch keine 5 Treffer gegeben, darf die Lauf­strecke ebenfalls in Angriff genommen werden. Das Ganze muss vier mal (abhängig von der Katergorie) absolviert werden. (Schiessen / 800m / Schiessen / 800m / Schiessen / 800m). Eine Gesamtlaufzeit von 13min 20sec gibt 500 Punkte.

 

Die schnellsten Schützen erfüllen die 5 Treffer innerhalb von rund 9 Sekunden, allerdings nur mit dem Lasersystem, da keine Kügelchen geladen werden müssen.